trakehner

Trakehner

Trakehner


  • Pferderasse: Trakehner
  • Herkunft: Ostpreußen
  • Größe: 160 – 170 Zentimeter
  • Gewicht: 450 – 700 Kilogramm

Rassebeschreibung:

Das Trakehner ist ein sehr edles, elegantes Pferd, das zu den ältestens Rassen der Welt gehört und ursprünglich aus Ostpreußen stammt. Im 17. Jahrhundert wurde das Hauptgestütt Trakehnen von Friedrich Wilhelm gegründet. Er versuchte hier Vollblut-Hengst mit Stuten zu verpaaren, was ihm auch erfolgreich gelang. Die Rasse erlangte in rascher Zeit eine besondere Beliebtheit. Heute wird es vorwiegend als Sport- und Reitpferd verwendet. Zudem kommt es auch manchmal als Fahrpferd zum Einsatz. Es begeistert durch sein elegantes Erscheinungsbild, das es zu einem edlen Reitpferd macht. Trakehner zählen zu den ältesten deutschen Warmblutrassen.

Häufigste Farben:

Trakehner kommen in allen Farben vor, besonders häufig jedoch in braun, schwarz oder dunkelbraun. Diese Farben unterstreichen nochmals ihre edle Eleganz.

Das Aussehen:

Die Trakehner zeichnen sich durch ihren muskulösen und zugleich eleganten Körperbau aus. Aufgrund des Stockmaßes zählen die Trakehner zu den Pferden mittlerer Größe. Besonders auffallend sind ihr ausdrucksvoller Kopf und ihre aufmerksamen Augen. Durch ihre Bemuskelung und markanten Sehnen wirken die Trakehner sehr elegant und ausdauerstark. Durch die starke Muskulatur sind die Trakehner in der Lage gute Leistungen in sportlichen Bereichen zu erbringen.

Der Schweif und die Mähne sind perfekt geformt aber sehr feinhaarig, wodurch das Hauptaugenmerk auf dem Körperbau liegt.

Wesen und Charakter:

Der Trakehner zeichnet sich durch sein freundliches Wesen aus, was ihn zu einem beliebten Reitpferd werden lässt. Dabei zeigen sie ein besonderes Talent zum Springreiten auf, wo sie ihre leistungsstarke Sportlichkeit in vollem Gange ausleben können. Aber auch Aufgaben mit anspruchsvollem Inhalt, wie bei der Dressur, sind für sie eine abwechslungsreiche Aufgabe, der sie sich gerne stellen. Ihr sanftes und anhängliches Wesen machen sie insgesamt zu einem der beliebtesten Reitpferde, die ihrem Besitzer immer treu zur Seite stehen.

Erziehung:

Da es sich bei einem Trakehner um ein sehr wissbegieriges Pferd handelt, zeigt sich dieses stets an neuen Herausforderungen interessiert. Durch seine vielen Begabungen lässt sich der Trakehner in vielen Bereichen einsetzen. Da sie sehr gehorsam sind, eignen sie sich auch für den Kinder- und Jugendbereich. Gerade aufgrund seiner sensiblen Art zeigen sie zu seinem Besitzer eine sehr enge Bindung auf und versuchen mit diesem gemeinsam täglich neue Herausforderungen zu meistern.

Besonderheiten:

Durch ihren besonderen Charakter und ihrer vielfältigen Talente sind Trakehner, wie kaum ein anderes Pferd, vielseitig einsetzbar. Dies kann allerdings nur deshalb gewährleistet werden, weil bei der Zucht strenge Richtlinien eingehalten werden. So dürfen nur Araber oder Vollblüter für die Veredlung mit einem Trakehner eingesetzt werden. Dadurch wird es ermöglicht die Zuchtphilosophie bereits seit Jahrhunderten beizubehalten.

Besondere Anfälligkeiten für Krankheiten:

Aufgrund der langjährigen Zucht sind Trakehner sehr anfällig in Bezug auf Krankheiten. So neigen sie stark zur Mauke, Hufrehe, Koliken oder auch Entzündungen im Bereich der Ohren. Um diesem gekonnt entgegenzuwirken, bedarf es einer artgerechten Haltung und einer regelmäßigen tierärztlichen Untersuchung.