Strahlfäule behandeln

Strahlfäule behandeln mit EquinoLine

Strahlfäule behandeln – Mit dem EquinoLine Kombiset „Huf“ wird die Strahlfäule Ihres Pferdes effektiv behandelt. Durch die sehr breite mikrobiozide Wirkung des Produkts, werden Keime und Bakterien sofort abgetötet, die Abheilung beschleunigt und Infektionen vorgebeugt.

cavallo

schneller und nachhaltiger Effekt
besitzt eine breite mikrobiozide Wirkung
enthält bis zu 0,08% Hypochlorit
Zerfallsprodukte Wasser & Salz. Mensch, Tier & Umwelt werden nicht belastet
Keime und Bakterien werden zuverlässig entfernt
ADMR-Konform/Dopingfrei

Mit dem EquinoLine Kombiset „Huf“ können Sie die Strahlfäule Erkrankung Ihres Pferdes effektiv behandeln. Das Set besteht aus einer Reinigungslösung und einem Huf-Sprühgel das sich hervorragend und schonend am Huf des Pferdes anwenden lässt. Durch die breite mikrobiozide Wirkung der Produkte werden Keime und Bakterien, welche für die Entstehung von Strahlfäule verantwortlich sind, zuverlässig entfernt. Der Huf hat somit die Möglichkeit sich zu regenerieren.

Die Desinfektionslösung (Hufspray), dringt durch eine herabgesetzte Oberflächenspannung wie ein Kriechöl in die Strahlfurchen ein und sorgt für optimale Tiefenwirkung. Im zweiten Schritt werde die betroffenen Huf-Areale mit dem innovativen Huf-Sprühgel benetzt. Dank der leichten Gelstruktur bleibt es am Huf haften und bietet einen optimalen Langzeitschutz. Das im Sprühgel enthaltene Silikat zieht Keime und Bakterien wie ein Löschblatt an und beseitigt sie rückstandslos.

Die Behandlung mit EquinoLine ist für das Pferd völlig schmerzfrei und hoch effektiv!

EquinoLine Produkte basieren auf der einzigartigen ECA-Technologie. Durch ein spezielles Elektrolyseverfahren werden aus Wasser und Salz hoch wirksame Lösungen und Gele hergestellt, die nach der Wirkung in ihre natürlichen Ausgangsstoffe (Wasser/Salz) zerfallen. Somit werden Mensch, Tier und Umwelt nicht belastet.

Strahlfäule behandeln mit Hufschmied Olaf Nolting:

So wenden Sie das Set richtig an!

Strahlfäule, was ist das überhaupt?

Was ist Strahlfäule?

In der Vergangenheit galt die Strahlfäule als rein hygienisches Problem und wurde primär mit der Sauberkeit in den Boxen in Zusammenhang gebracht. Bei dieser Erkrankung handelt es sich um eine bakterielle Infektion der Hufe, insbesondere des Strahls, die mit starken Schmerzen und Lahmheit einhergeht. Eine Infektion zersetzt das Strahlhorn und kann sich auf die Lederhaut am Fuß ausweiten. Erkennbar ist die Erkrankung an einem üblen Geruch, der von den Hufen ausgeht und sich mit bräunlicher Masse in den Strahlfurchen zeigt.

Welche Ursachen gibt es?

Durch die verschiedenen Entstehungsgründe der Strahlfäule ist es nicht immer einfach, der Ursache ohne eine ausgiebige Prüfung der Haltungsbedingungen auf den Grund zu gehen. Können feuchte oder nicht regelmäßig gesäuberte Boxen ausgeschlossen werden, kann eine Erkrankung des Immunsystems als Ursache in Frage kommen und eine Vorstellung beim Veterinär ist notwendig. Da die Erkrankung hauptsächlich auf äußere Ursachen zurückzuführen ist, kann eine Veränderung der Haltungsbedingungen in vielen Fällen Abhilfe schaffen und eine schnelle Linderung begünstigen. Hochwertiges Pferdefutter sorgt für ein starkes Immunsystem und wirkt sich positiv auf die Gesundheit der Tiere aus. In Kombination mit Sauberkeit und artgerechter Pflege haben Bakterien im Strahl der Hufe keine Chance und eine Strahlfäule bleibt aus.

Wie kommt es zu einer Strahlfäule?

Feuchtigkeit und verschmutzter Untergrund zählen zu den häufigsten Ursachen einer Strahlfäule. Aber auch falsche Beschläge, die unzureichende Reinigung der Hufe und mangelnde Bewegung können die Bildung und explosionsartige Vermehrung der Fäulnisbakterien begünstigen. Ist das Immunsystem aufgrund einer begleitenden Erkrankung geschwächt, erhöht sich die Gefahr einer Infektion enorm. Die richtige Hufpflege, sowie passende Beschläge und ausreichend Bewegung beugen der Erkrankung vor und schützen das Tier vor Fäulnisbakterien und den damit verbundenen Beeinträchtigungen und Schmerzen. Mangelhafte Ernährung und unzureichende Vitamine kommen ebenfalls als Ursache in Betracht, da ein Mangel die Immunabwehr schwächt und die schnelle Vermehrung von Bakterien ermöglicht.

Sind bestimmte Pferderassen besonders betroffen?

Die Strahlfäule kann bei allen Pferderassen auftreten. Besonders empfindlich sind natürlich Tiere, deren Immunsystem geschwächt ist, die an Allergien oder anderen Erkrankungen leiden und dementsprechend eine mindere körperliche Abwehr gegen Bakterien aufweisen. Auch Fohlen oder trächtige Stuten sind besonders gefährdet und bedürfen dementsprechend hoher Aufmerksamkeit und besonders sauberer Haltung. Da die Bewegungsarmut eine Ursache für Strahlfäule ist, neigen Tiere auf kleinen Weiden häufiger zu einem Bakterienbefall als Pferde, die beim täglichen Ausritt eingesetzt werden.